Wien: Massenpanik vor Stephansdom nach Türken-Attacke

Wenn Österreicher es sich gefallen lassen daß Leute, die sie einen Dreck angehen, auf österreichischem Boden ihre fremdländischen Konflikte, die Österreich gleichfalls einen Dreck angehen, austragen anstatt diese Unruhestifter aus dem Land zu schmeißen, dann sind die Österreicher selbst schuld und sollen sich weiter verkriechen so wie sie sich im eigenen Land wegen Fremdkonflikten von Fremdländern mitten in der eigenen Hauptstadt Wien verkrochen haben.

oesterreich.at:

Massenpanik vor Stephansdom nach Türken-Attacke

Türken und Kurden liefern sich Bürgerkriegsszenen – Wiener landen zwischen den Fronten.

Krone:

„Allahu Akbar“ Schreie: Massenpanik in Wien

Wüste Szenen haben sich am Samstagabend in der Wiener Innenstadt abgespielt: Bei einer Kundgebung am Stephansplatz gerieten Kurden und Türken aneinander die Situation eskalierte. Passanten flüchteten, der Schanigarten der Wiener Traditionskonditorei Aida wurde verwüstet. „Es war wie im Krieg“

Ein Gedanke zu “Wien: Massenpanik vor Stephansdom nach Türken-Attacke

  1. GvB

    Beide Nachrichten haben mit Fremdländer-„Spass“ zu tun und Eingeborene weisse FranzHosen und Wiener (Austrianer) lassen sich den „SPASS“ gefallen….

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s