Die EU will uns mit einem Trick noch viel mehr Fremdländer ins Land stecken

Die EU will unser Deutschland noch mehr mit Fremdländern überfluten. Dies tut sie indem sie den Begriff der „Familie“ erweitert. Unser Begriff von Familie ist völlig anders als der von gewissen Primitivländern und Primitivkulturen.  Die EU will auch fremdländische Großfamilien so behandeln wie  europäische Kernfamilien. Das ist der Sargnagel für Deutschland: Der arbeitende Deutsche soll dann ganze fremdländische Sippen ernähren, die im Schwimmbad sind während er schuftet.

Mit dem Trick der Großfamilie kann jeder Neger, der bei uns auf Asyl macht und der hier  mit Vollpension und Bargeld und Schwimmbaddauerkarten versorgt wird, mindestens fünfzig weitere nachholen indem er sie als Mitglieder seiner Sippe ausgibt. Daß daran Deutschland schon finanziell zerbrechen muß ist evident.

Epoch Times:

Asylpolitik: Kritik an EU-Plänen zur Ausweitung des Familienbegriffs


Innenexperten von Union und SPD befürchten, dass Pläne der EU-Kommission zu einer weiteren Zuwanderung in die Bundesrepublik führen könnten. Konkret kritisieren die Politiker das Vorhaben, den Begriff der Familienangehörigen so zu erweitern, dass künftig immer nur ein Staat für die Asylverfahren kompletter Großfamilien zuständig ist.

Stephan Mayer (CSU), innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, sagte der „Welt“: „Das Ansinnen der EU-Kommission, den Begriff der Kernfamilie zu erweitern, ist nicht hinnehmbar.“

Die Zahl der Zuzugsberechtigten könnte sich nach Mayers Angaben vervielfachen.

EU der Killer Europas
EU der Killer Europas

3 Gedanken zu “Die EU will uns mit einem Trick noch viel mehr Fremdländer ins Land stecken

  1. EU-Stratege

    In der EU geht man halt Schritt um Schritt vor bis man am Ziel ist das da schlussendlich lauten dürfte „Jeder Mensch auf dieser Welt hat das Menschenrecht, sich dort niederzulassen, wo es ihm am besten passen tut“

  2. Buergerkrieg

    http://www.welt.de/wirtschaft/article157422408/Jeder-vierte-Hartz-IV-Empfaenger-ist-Migrant.html Jeder vierte Hartz-IV-Empfänger ist MigrantDer Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind: Immer weniger Menschen sind auf Hartz IV angewiesen. Doch laut einem Bericht ist die Zahl ausländischer Empfänger dafür stark angestiegen, besonders aus einem Land.Dem Bericht zufolge kamen mit rund 295.000 die meisten ausländischen Empfänger aus der Türkei. Es folgten Syrer mit 242.000 Empfängern und Polen mit 92.000 Empfängern.

    Am stärksten gestiegen gegenüber dem Vorjahr sei die Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus Eritrea mit plus 229,4 Prozent und aus Syrien mit plus 195,1 Prozent.

  3. Buergerkrieg

    Zudem warf der Justizminister Deutschland eine ungerechte Behandlung der hierzulande lebenden Türken vor. Deutschland sei für viele „ernste Diskriminierungen und Ungerechtigkeiten“ verantwortlich. Der türkische EU-Minister Ömer Çelik kommentierte das Verbot der Zuschaltung ebenfalls auf Twitter und bezeichnete es als „Abweichung von der Meinungsfreiheit und Demokratie“.

    ANZEIGE

    Zuvor hatte bereits Erdoğans Sprecher İbrahim Kalın laut der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu die Maßnahme als „inakzeptablen Zustand“ bezeichnet.

    Die regierungsnahe Zeitung Takvim kommentierte: „Deutschland, das seiner Nazi-Vergangenheit nicht entkommen ist, hat seine Maske fallengelassen. Es unterstützt die putschistische Fetö-Bande (gemeint sind die Anhänger des Predigers Fethullah Gülen), die gegen die Türkei ist. Es hat einmal mehr bewiesen, dass es kein Freund und Verbündeter ist.“ http://www.sueddeutsche.de/politik/pro-erdoan-demo-tuerkei-bestellt-deutschen-gesandten-in-ankara-ein-1.3102879

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s