Aus Angst vor Terror wurde in Frankreich Gedenkmarsch für den Priester abgesagt, dem am Altar von Terroristen der Kopf abgeschnitten wurde

Frankreich gibt zu daß es sogar dann seine Bürger nicht vor Terroristen schützen kann wenn es vorher Ort. Tag und Stunde kennt wo der Schutz besonders nötig wäre.

Anstatt seine Bürger zu schützen verbietet Frankreich seinen Bürgern für den am Altar abgeschlachteten Priester auf die Straße zu gehen.
Wenn die Sicherheitskräfte nicht für Sicherheit sorgen können –  ist das dann noch ein Staat? Und was soll dann der normale Bürger tun?

Le Point:

Ermordeter Priester: Gedenkmarsch abgesagt

Prêtre tué : la marche blanche à Saint-Étienne-du-Rouvray annulée

… Gedenkmarsch aus Sicherheitsgründen abgesagt

La préfecture a décidé d’interdire pour raisons de sécurité la marche blanche prévue jeudi en hommage au père Hamel. Seul un rassemblement aura lieu.

2 Gedanken zu “Aus Angst vor Terror wurde in Frankreich Gedenkmarsch für den Priester abgesagt, dem am Altar von Terroristen der Kopf abgeschnitten wurde

  1. Nachruf-Leser

    Dieser 84-jährige um einen Kopf kürzer gemachte Priester soll über Massen alle Menschen gleichermassen lieb gehabt haben. Nur die Liebe zu allen könne es bringen, soll er mit Eifer gepredigt haben und sich auch für den Bau einer Moschee auf einem der Kirche gehörenden Grundstück stark gemacht haben. So zumindest wurde er in Mainstream-Medien sozusagen als Vorbild für alle Leser in einem Nachruf vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s