Strecke Hamburg-Bremen: 22-jähriger greift Passagiere im Zug mit Messer an

Achtung! Wichtiger Hinweis:

Journalismus heute:

Morde – Massenmorde – Vorfalle.

Beachten Sie die unglaubliche freche aber leider wirksame Suggestion im Zitat unten, die die Massenmorde von München und die Axtangriffe von Würzburg zu

Vorfällen

einschrumpft. Wetten daß der Artikel des Focus nur darum veröffentlicht wurde? Wenn NEUN Menschen ermordet wurden, Leute, dann ist das nichts weiter als ein

Vorfall.

Focus:

Fünf Tage nach Bluttat bei Würzburg: Panik im Zug: 22-Jähriger attackiert Fahrgäste mit Messer

Ein 22-Jähriger hat in einem Zug auf der Strecke zwischen Hamburg und Bremen ein Messer gezückt und Fahrgäste … Panik. Sie fühlten sich an die Vorfälle in Würzburg und München erinnert.

Wenn zahlenden Touristen aus China von einem asylschmarotzendem Afghanen im Zug in Deutschland mit Axt die Schädel gespalten werden dann ist das nichts weiter als ein

Vorfall.

Was ist das für Journalismus, der Massenmorde als Vorfälle beschönigt? Steckt hinter dieser ekelerregenden Verniedlichung Absicht? Oder – das wäre noch schlimmer – sind die Köpfe dieser Skribenten des Focus wirklich so wie es ihre Wortwahl nahelegt?

deutschland

Advertisements

7 Gedanken zu “Strecke Hamburg-Bremen: 22-jähriger greift Passagiere im Zug mit Messer an

  1. Imam: „Ich bin bereit, für meinen Glauben zu töten“Ein türkischer Religionsgelehrter an einer Moschee nahe Arnheim löste mit einer Notiz auf Facebook, in der viele einen Mordaufruf sehen, einen Skandal aus. Auch aus der türkischen Gemeinschaft kommt Kritik.

    22.07.2016 | 18:35 | (Die Presse)

    Den Haag. Ein Religionsgelehrter aus der Türkei, der seit zwei Jahren in einer Moschee einer niederländischen Kleinstadt predigt, hat einen enormen Proteststurm ausgelöst. Vor wenigen Tagen hatte er nämlich auf seiner Facebook-Seite öffentlich geschrieben: „Ich bin bereit, für meinen Glauben zu töten. Ich bin auch bereit, für meinen Glauben zu sterben.“ Der Imam namens Halil Çelik ist an der Selimiye-Moschee in Dieren nahe Arnheim im Osten des Landes tätig. Seine Wortmeldungen haben nicht nur bei Niederländern, sondern auch bei vielen in den Niederlanden lebenden Türken als möglicher Mordaufruf Entsetzen und heftige Kritik ausgelöst.

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5055878/Imam_Ich-bin-bereit-fur-meinen-Glauben-zu-toten

  2. Der Springer

    Vor 2 Wochen wurde im Raum Hameln ein Zugbegleiter mit einem Messer verletzt. Täter bekannt,was passierte ? Nichts !!! Wenn es bei Bremen ein Ölauge war,wird ebenfalls nichts passieren. Wir müssen uns eben an diese Mentalität gewöhnen. Gefährliche Körperverletzung ist jetzt straffrei!

  3. Jean Claude

    Gegen angemessenes Entgelt übernimmt der Focus gerne die Aufgabe, die lieben Mitlandleute und Bundesgenossen auf die schönen neuen Errungenschaften der gewollten neuen möglichst bunten Welt vor zu bereiten und sich daran sukzessive Schritt um Schritt zu gewöhnen. Wenn niemand gross rebelliert, geht es Schritt um Schritt weiter bis wir am Ziel sind, soll der Juncker einmal gesagt haben.

  4. Linz: Acht bis zwölf Jugendliche (14-18-jährige Araber/Afghanen) prügeln in der Nacht grundlos auf zwei junge Männer ein (18 und 23 Jahre)

    Zunächst fragten sie nach einem Feuerzeug und provozierten sie, dann bewarfen sie die beiden mit Bierflaschen.
    Als der 23-Jährige die Jugendlichen aufforderte, damit aufzuhören, schlugen sie ihn zu Boden.

    Die gesamte Gruppe trat und schlug daraufhin auf den am Boden Liegenden ein.
    Der 18-Jährige, der ihm zur Hilfe eilte, wurde ebenfalls attackiert.
    Erst als weitere Zeugen zu Hilfe eilten, ließ die Gruppe von den beiden ab. Zwei Linzer krankenhausreif geprügelt http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Zwei-Linzer-krankenhausreif-gepruegelt;art4,2298262

  5. Sex-Attacke bei Badesee: Frau Bikini weggerissen
    Polizei ermittelt
    24.07.2016, 10:44
    Schon wieder soll es eine Sex-Attacke an einem Badesee gegeben haben: In Oberösterreich ermittelt die Trauner Polizei nach einem Zwischenfall beim Freizeitparadies Oedter See, wo vermutlich ein Asylwerber einem weiblichen Badegast das Bikini-Oberteil weggerissen haben soll. Dann wurde vom Täter noch der Freund des Opfers malträtiert. „Es waren Streifen dort – wir können aber nichts sagen, weil noch Ermittlungen laufen“, bestätigte die Trauner Polizei zumindest, dass es beim Badesee am Stadtrand von Traun einen Zwischenfall gegeben hat.
    Augenzeugen werden da schon konkreter: Demnach soll Freitagnachmittag eine dunkelhäutige Person einer Frau den Bikini-Oberteil vom Körper gerissen haben. Als sich daraufhin der Freund des Opfers dem Täter entgegenstellte, soll er von diesem und einem weiteren Mann zu Boden gerissen und mit Füßen getreten worden sein. Da schritten dann Freunde der Opfer ein.
    Kurz darauf trafen vier Polizeistreifen und der private Wachdienst am Ort des Tumultes ein. Sie sollen einige Mühe gehabt haben, den beiden Verdächtigen auf Englisch zu erklären, dass sie stehen zu bleiben haben.
    Nur kurz zuvor war es in einem Innsbrucker Bad zu einem Sex-Übergriff auf eine 13-jährige Schülerin gekommen: Ein verdächtiger Afghane wurde auf freiem Fuß angezeigt. http://www.krone.at/Oesterreich/Sex-Attacke_bei_Badesee_Frau_Bikini_weggerissen-Polizei_ermittelt-Story-521394

  6. Charlotta

    Natürlich, nur ein „Vorfall“, nicht mal ein bedauerlicher, wir wollen ja nicht unnötig dramatisieren.
    Eigentlich nicht erwähnenswert, aber der Korrektheit halber bringen wir auch solche Kinkerlitzchen zu Papier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s