A deeply disturbing letter from Germany – Ein sehr beängstigender Brief aus Deutschland

Intrepid Report:

A deeply disturbing letter from Germany

A friend in Frankfurt emailed me the following on July 19.

It is sheer madness what is happening here . . . The noose is tightening and yet—it is still only the beginning . . . What took place in some dull regional express close to Würzburg, a town in Franconia in the middle of Germany, was—in some respect—like a watershed event—just like the mass sexual assaults in Cologne on New Year’s Eve.

We now know that in Cologne alone (!) there were about 1,200 women (in one night) sexually harassed, abused and, in some cases, raped.

At the moment there is no weekend when there aren’t news about some refugees sexually harassing women or girls at a festival (it is festival season).

Man kann auch jede Woche oder sogar täglich Berichte über Zudringlinge finden, die in öffentlichen Schwimmbädern Frauen und Kinder belästigen (und manchmal vergewaltigen).

Also, you can find news about refugees harassing women and children (and sometimes raping them) in public swimming pools on a weekly or even daily basis.

Als Kinder durch Zudringlinge beraubt wurden befahl man Deutschen ihre Kinder auf einem anderen Weg zur Schule zu schicken.

When children were robbed by refugees, Germans were told to send their children to school by a different route.

Deutschen wurde befohlen nicht mehr nackt in einem See zu schwimmen – weil ein Zudringlingszentrum nebenan errichtet wurde.

Germans were told to stop swimming nude in a lake—because a refugee center was erected nearby.

Last year, Germans were told the refugees would contribute so mightily and extraordinarily to the German economy—so what have been the news recently?

… die 30 Mitglieder des DAX … haben tatsächlich Zudringlinge eingestellt. 54, um genau zu sein (50 davon gingen als Zuisteller zur Deutschen Post. Wenn das bloß Charles Bukowski wüsste … 🙂

Well—the big German corporations, the 30 members of the DAX (the stock market index), that so proudly announced last year they would hire lots of refugees—they have indeed hired refugees. Fifty-four, to be exact (50 of them went to the Deutsche Post, as mailmen. Ah—if Charles Bukowski only knew . . . ). :-)

Erst kürzlich hatte eine Zweigstelle der deutschen Arbeitsagentur in Dortmund eine andere Erfolgsstory:

Only recently, a branch of the German Arbeitsagentur (the office for the unemployed) in Dortmund had another success story:

Diese Abteilung wurde letztes Jahr errichtet und mit 36 Angestellten besetzt (alle bezahlt aus der Tasche der Steuerzahler) und hatte einzig und allein den Zweck 2200 Zudringlinge in Dortmund, die fähig zum Arbeiten sind, zu den Arbeitnehmern hinzuzufügen.

This branch was created last year and staffed with 36 employees (all paid with tax money) with the sole purpose of bringing 2,200 refugees in Dortmund, those who were able to work, into the workforce.

Das Ergebnis war: nach neun Monaten intensiver Bemühungen hat es die Arbeitsagentur vollbracht … zehn (!) Zudringlinge arbeiten zu lassen! Hurrah! Nun, Sie haben die Ehrlichkeit zu sagen daß dies nur ein Anfang sei … aber ein ermutigender.

And the news was: After nine months of intensive work the Arbeitsagentur has succeeded to get . . . ten (!) refugees working! Hurrah! Well, they had the decency to add that it’s only a start—but an encouraging one.

Langsam, leise gibt die deutsche Polizei zu daß es ein kleines winziges Problem hier geben könnte – wir wissen immer noch nichts vom Aufenthalt von 150000 bis 500000 Zudringlingen, die einfach verschwunden sind …

Slowly, silently, the German police admit there might be a teensy-weensy bit of a problem here—mind you, we still don’t know the whereabouts of between 150 to 500 thousand refugees who just disappeared . . .

Niemand weiß wieviele Dschihadisten hier sind. Niemand. Es können ein paar Dutzend sein. Oder Tausende.

Nobody knows how many jihadists are here. Nobody. Could be a few dozen. Or hundreds. Or thousands.

Mein Bruder lebt in München. Letztes Jahr war seine Frau sehr für die Eindringlinge. In ihrer Nachbarschaft hörte eine Frau nachts um 22 Uhr die Türklingel. Sie dachte es sei ein Bekannter (es handelt sich um Münchener Bürgertum, sie haben sich darum immer sicher gefühlt, wenigstens bis kürzlich noch…), sie öffnete die Tür – und wurde begrüßt (und dann vergewaltigt) von zwei Eindringlingen. Das brachte die Frau meines Bruders dazu umzudenken (sie haben zwei kleine Kinder).

My brother lives in Munich. Last year, his wife was very pro-refugee. In a neighboring suburb a few weeks ago, a woman heard the doorbell at 10PM. Assuming it was a friend (this is Bavarian bourgeoisie, so they’ve always felt safe, at least until recently . . . ), she opened the door—and was greeted (and then raped) by two refugees. That made my brother’s wife rethink (they have two small children).

Meine Schwester in Münster hat sich mit Pfefferspray bewaffnet.

My sister in Münster has armed herself with pepper spray.

Kollegen lassen ihre Kinder nicht mehr zur Schule gehen weil nebenan Eindringlinge hausen.

Colleagues don’t let their children go alone to school anymore, because there are refugees nearby.

Ein Mann aus Ostdeutschland sagt mir daß Menschen sich heimlich bewaffnen.

A guy in East Germany tells me people are secretly arming themselves.

Lange Jahre zeigten die Statistiken der deutschen Polizei daß Zudringlinge   s e h r  überrepräsentiert sind bei Verbrechensbegehung – Vergewaltigungen, Räubereien, Einbrüche, Gewalt usw. Die Raten bei Migranten waren überall zweimal oder dreimal höher als für die allgemeine Bevölkerung ( und der Witz ist daß der Unterschied noch größer wäre wenn Deutsche mit einem Migrationshintergrund – Türken, die deutschen Pass haben etc. –  in die Rechnung einbezogen würden. Natürlich wird das nicht getan (es wäre, wie du weißt, rassistisch.).

For many years, the statistics of the German police had shown that migrants are waaaay overrepresented in crime—rapes, robberies, burglaries, violence etc. The rates for migrants were everywhere double or triple those for the general population (and the funny thing is, the gap would have been even wider if Germans with a migrant background—Turks who have German passports, etc.—were included. Of course, this was not done (it would be racist, you know).

Und der Vorwurf wurde und wird immer den Deutschen gemacht – daß sie den armen moslemischen Migranten nicht genügend Integrationsmöglichkeiten böten (lustigerweise haben wir keinerlei Probleme mit  einwandernden Vietnamesen oder Hindus .. aber sagen wir erneut daß es rassistisch wäre so zu denken …)

And the blame was and is still on the Germans—that they didn’t provide enough opportunities for integration towards the poor Muslim migrants (funnily enough, we don’t have these problems with Vietnamese or Hindu migrants . . . but again, these are racist thoughts . . . ).

Also erzählt man den Zudringlingen daß es die Schuld der Deutschen ist wenn sie keine Arbeit finden.

So the migrants were and are told that it is the Germans’ fault if they don’t get a job. Some of them believe it. Also, some or even many seem to believe that Germans are a bunch of racist swine.

Es folgt dann im Brief die Beschreibung der Zukunft Deutschlands.

 

2 Gedanken zu “A deeply disturbing letter from Germany – Ein sehr beängstigender Brief aus Deutschland

  1. Prognostiker

    Ein ziemlicher sachlicher Artikel aus der Kronenzeitung zum gewaltigen Problem, das erst noch so richtig insbesondere auf Deutschland zu kommen wird.
    http://www.krone.at/Oesterreich/Migrantenstrom_Da_steht_uns_noch_einiges_bevor!-Ohne_Perspektive-Story-521180
    Die Frage wird sich insbesondere stellen, was ist von den immer mehr unzufriedenen und perspektivlosen Massen zu erwarten?

    Meine bescheidene, schon mehrmals dozierte Vision: Das Problem fängt 2020 an, sich von selbst zu lösen, allerdings mit Riesen-Getöse im Gekröse. Termin für die erste Vorausschau: Neujahr 2020.

  2. Ahnender

    Jeder soll sich nach seiner Facon auf die Zukunft einstellen und vorbereiten. Meinerseits richte ich mich darauf ein, dass es noch 3 – 4 Jahre im gleichen Stil weitergehen wird bis diese Epoche in einem gewaltigen Getöse auch einmal zu Ende gehen wird.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s