So sieht München am 22. Juli 2016 unter Merkel aus, Foto

Das Foto stammt von heute.

Hier ist ein Foto das in München beim Terrorangriff aufgenommen wurde. Dieses Grauen verdanken wir wem?

merkelmussweg

Warum sagt Merkel nichts dazu? Es ist jetzt 21: 57 MESZ und die Merkel schweigt (wieder) zum Terror.  Warum? Wie lange  noch?

Der gesamte Nahverkehr in München ist eingestellt. Der Hauptbahnhof wird wegen Terrorlage nicht angefahren. *Deutsche* Lügenmedien nennen diesen Terror nicht beim Namen sondern sie sagen verniedlichend  „Schießerei“ dazu und sagen im selben Atemzug daß es drei Täter sind die mit Gewehren bewaffnet sind und die bisher nicht gefunden wurden.

Mindestens sechs Ermordete, sagt die Polizei. Keine U-Bahn fährt, keine S-Bahn, kein Bus fährt, Münchner sollen nach Hause und Taxis sollen niemanden mitnehmen. Polizei spricht von „akuter Terrorlage“. *Deutsche* Medien nennen das Schießerei wenn drei mit halbautomatischen Gewehren bewaffnete Terroristen auf unbewaffnete Zivilisten schießen.

Am Hauptbahnhof München stehen Mengen gestrandete Touristen aus aller Welt die keine Hotels mehr finden während keine Züge fahren und denen die deutschen Behörden erzählen

„gehen sie nach Hause

damit sie nicht erschossen werden.“
Da aus Nürnberg Polizei abgezogen wurde damit München unterstützt wird liegt eine höllische Vermutung nahe.

Advertisements

6 Gedanken zu “So sieht München am 22. Juli 2016 unter Merkel aus, Foto

  1. Pingback: So sieht München am 22. Juli 2016 unter Merkel aus, Foto | volksbetrug.net

  2. Alahu

    Ganz oben wird man darauf spekulieren, immerhin eine Chance zu haben, verkünden zu können, dass es Irre und keine Alahus gewesen seien. Alles andere wäre höchst unpässlich.

  3. Beobachter

    Zuerst einmal abwarten, ob die Polizei in der Lage sein wird, die Vollstrecker überhaupt ausfindig zu machen. Falls nicht, umso schlimmer für die Obrigkeit. In diesem Falle können es in Deutschland wohl nur einige unverbesserliche Nazis gewesen sein.

  4. Feuerwehreinsatz: Mysteriöser Vorfall am Düsseldorfer Hauptbahnhof
    Bei Facebook teilen
    Bei Twitter teilen
    Icon Google+
    Ein mysteriöser Fall am Düsseldorfer Hauptbahnhof hat am Freitag (22.07.2016) die Feuerwehr in Atem gehalten.
    Nach ihren Angaben hatte ein Unbekannter einer Frau einen Zettel auf den Rucksack geheftet. Beim Entfernen spürte sie ein Kribbeln und Krämpfe in ihren Fingern.
    Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Bahn kam ihr zu Hilfe und klagte danach ebenfalls über Beschwerden. Beide mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Feuerwehr will am Samstag mitteilen, ob der Aufkleber mit einer Chemikalie präpariert war. http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/pulver-bahnhof-duesseldorf-100~.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s