Nafris stehlen uns die Gefängniszellen weg

Für die ist der deutsche Knast kein Schrecken.
So schön wie die es dort haben haben die es nicht in den Ländern aus denen sie zu uns einfallen um in der Folge auch unser Land herunterzuziehen. Du västenn? Hassu Problem? Wia disch Messa!

Daß die Knastwärter klagen über Probleme mit den Nafris ist in unseren Augen lächerlich. Ein robuster Einsatz der Sprache die diese Klientel verstehen kann würde den Gefängniswärtern sehr schnell Ruhe & Respekt verschaffen. Wie man das bewerkstelligen soll? Nun, erster Schritt wäre das Lernen vom Modell von Bootcamps der USA, darüber gibt es Videos bei Youtube.

Junge Freiheit:

Zahl der Inhaftierten aus Nordafrika mehr als verdoppelt

Die Zahl der Häftlinge aus Maghreb-Staaten in deutschen Gefängnissen hat sich in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdoppelt. 2016 verbüßten 1.911 Menschen aus Marokko, Tunesien, Libyen, Mauretanien oder Algerien eine Haftstrafe oder säßen in Untersuchungshaft. Für die Wärter bringt dies Probleme mit sich. mehr »

3 Gedanken zu “Nafris stehlen uns die Gefängniszellen weg

  1. Abschieber ohne Gnade

    Unsere von Schreibtisch-Tätern ausgeheckten Gesetze sind für Kostgänger und Kreaturen mittelalterlich geprägter Kulturen ungeeignet und unbrauchbar. Abschreckungswirkung gleich Null. Einschlägige Untersuchungen in Dänemark ergaben unmissverständlich, dass die einzige Strafe für diese Kostgänger deren konsequente Ausweisung ist, das heisst wieder zuirück in den Saustall wo sie hergekommen sind.

  2. Algerien und Marokko hat ja angeblich Gefängnisse und Klapsmühlen geöffnet. Diese Länder lachen sich scheckig,weil sie mit einem Schlag das Pack losgeworden sind. Und die Bürger in Deutschland dürfen sich mit den Kriminellen rumärgern. Im Amtseid vom Hosenanzug gab es doch die Floskel:“Unheil vom deutschen Volk fernzuhalten“. Ha ha ha,selten so gelacht. Schleppt das Unheil in Millionen rein.

  3. Kinder im Schwimmbad sexuell belästigt
    Remagen. Mehrere Kinder wurden gestern beim Besuch des Freibads in Remagen von einem jungen Mann sexuell belästigt. Als Tatverdächtiger wurde ein 18-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Bad Breisig ermittelt, so die Polizei. Durch eine Mitarbeiterin des Schwimmbades in Remagen wurde die Polizeiinspektion am gestrigen 18. Juli, gegen 17 Uhr, verständigt, dass ein Mann mehrere Kinder im Freibadbereich offensichtlich mit sexuellem Hintergrund belästigt und angefasst hätte.

    Die eingesetzten Polizeibeamten konnten ermitteln, dass der Mann im Nichtschwimmerbecken umhertauchte und hierbei mit seiner Hand wiederholt Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren im Bereich des Gesäßes und der Genitalien berührt hatte. Die Kinder hatten den Vorfall direkt ihren Begleitern erzählt, die dann die Schwimmbadmitarbeiter informierten.

    Der Tatverdächtige, ein 18-jähriger junger Mann aus Afghanistan, der als Asylbewerber in der Verbandsgemeinde Bad Breisig lebt, konnte ermittelt und vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht werden, wo er vernommen und erkennungsdienstlich behandelt wurde, teilte die Polizei mit.

    „Gegen ihn wurde eine Strafanzeige erstattet, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Koblenz wurde der Tatverdächtige mangels vorliegender Haftgründe nach einer Gefährderansprache wieder entlassen“, heißt es weiter im Bericht der Kripo. http://www.wochenspiegellive.de/ahr/remagen/artikel/kinder-im-schwimmbad-sexuell-belaestigt-39941/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s