Eingeweihte Friedrich/Weik lassen Wecker klingeln

Finanzen 100:

Ökonomen Friedrich und Weik warnen
Exklusiver Gastbeitrag: Warnsignale und Krisen ohne Ende

… den beiden Ökonomen Matthias Weik und Marc Friedrich zufolge häufen sich die bösen Omen derzeit so rasant wie nie. In ihrem neuesten Gastbeitrag analysieren sie ausführlich die derzeitige Lage – und geben einen Ausblick auf das, was Anleger erwartet.
Der Friedensnobelpreisträger von 2016. Er lässt seiner nicht spotten.
Der Tag ist nahe an dem der Friedensnobelpreisträger putzt und für Sauberkeit sorgt.

 

4 Gedanken zu “Eingeweihte Friedrich/Weik lassen Wecker klingeln

  1. Amateur Oekonom

    Man muss in der Tat kein Seher sein um zu erkennen, dass die gigantische Blase platzen muss und zwar in absehbarer Zeit. Etwas oekonomisches Verständnis und gesunder Menschenverstand genügen dazu vollauf. Grundlegende oekomische Gesetze kann man nicht über Bord werfen, wie viele Politsäcke meinen, die damit ihre schönen Pöstchen beibehalten und retten wollen.

  2. Bluttat bei WürzburgJugendlicher attackiert Menschen in Zug mit Axt In der Nähe von Würzburg hat ein Jugendlicher in einem Regionalzug Reisende angegriffen und laut Polizei mehrere Menschen verletzt. Einsatzkräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort. SEK erschoss 17-Jährigen
    00.03 Uhr: Laut Herrmann sei es noch nicht auszuschließen, dass Opfer in Lebensgefahr schweben.
    00.02 Uhr: Herrmann gab gegenüber dem „BR“ an, dass der Täter möglicherweise einen islamistischen Ausruf von sich gegeben haben soll. Was genau der 17-Jährige rief, sagte er nicht. Die Ermittlungen in diesem Zusammenhang liefen.
    00.01 Uhr: Weiter gab Herrmann an, dass ein SEK-Kommando den 17-Jährigen gestellt habe. Der junge Mann habe die Beamten attackiert und sei daraufhin erschossen worden. Die Polizei gehe von einem Einzeltäter aus. Lediglich eine Zeugenaussage lege die Vermutung nahe, dass ein zweiter Täter im Spiel gewesen sein könnte.
    Täter kam als unbegleiteter Flüchtling nach Deutschland
    23.59 Uhr: Der Bayrische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) bestätigte im „BR“, dass es sich bei dem Täter um einen 17-jährigen Afghanen handelte, der als unbegleiteter Flüchtling nach Deutschland gekommen war. Seit zwei Wochen soll er in einer Pflegefamilie untergebracht gewesen sein. Zuvor soll er in einem Kolping-Heim gelebt haben.
    23.53 Uhr: Laut „BR“ zog ein Fahrgast während des Angriffs die Notbremse, sodass der Zug zum Stehen kam.
    23.51 Uhr: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat in den „Tagesthemen“ gesagt, dass es sich bei dem Täter um einen 17-jährigen Afghanen handeln soll. http://www.focus.de/panorama/welt/bluttat-in-zug-bei-wuerzburg-mann-attackiert-21-menschen-mit-axt_id_5741372.html

  3. Agression dans un train en Allemagne: „probablement“ un „attentat islamiste“ L’agression à la hache et au couteau survenue lundi soir dans un train régional dans le sud de l’Allemagne est „probablement“ un „attentat islamiste“, a indiqué à l’AFP un porte-parole du ministère régional de l’Intérieur.
    „Il est assez probable qu’il s’agisse d’un attentat islamiste“, a déclaré ce porte-parole, en soulignant que l’agresseur, un demandeur d’asile afghan de 17 ans, avait crié „Allahu Akbar“ (Dieu est grand) lors des faits. http://www.lepoint.fr/monde/allemagne-un-homme-agresse-des-passagers-d-un-train-a-la-hache-18-07-2016-2055368_24.php

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s