‚“Wir wollen KEINE Flüchtlinge hier“! George Clooneys superreiche Nachbarn am Comer See sagen das italienische Idyll werde von Zudringlingen vor ihren Haustüren RUINIERT nachdem die Schweiz ihre Grenzen schloss‘

Daily Mail (Mit vielen sehenswerten Fotos. Warnung! Als ein Redaktionsmitglied eines dieser Fotos erblickte bekam er Tobsuchtsanfall und zertrümmerte Fenster, Türen, Computer und das Mobiliar. Dies Blog kann erst dann wieder schreiben wenn es neues Büro gefunden hat.):

Exklusiv – „Wir wollen KEINE Flüchtlinge hier“!: George Clooneys superreichen Nachbarn am Comer See sagen das italienische Idyll werde von Zudringlingen vor ihren Haustüren RUINIERT nachdem die Schweiz ihre Grenzen schloss

EXCLUSIVE – ‚We don’t want ANY refugees here‘: George Clooney’s super rich Lake Como neighbours say Italian idyll is being RUINED by migrants on their doorstep after Switzerland closes its border

  • Wealthy locals show little sympathy for migrants gathering in Italian idyll as makeshift camps erected across Como
  • Der Comer See diente lange als ruhiges Paradies für die reichen und Berühmten, einschließlich Madonna und Donatella Versace
    Lake Como has long served as tranquil paradise for the rich and famous including Madonna and Donatella Versace
  • Hundreds of migrants sleeping in parks and railway station as Switzerland closes its border closed in crackdown
  • Einwohner sagen Zudringlinge seien nicht willkommen und würden Gemeindegelder bis zum Überdruß beanspruchen – und Touristen verjagen
    Residents say migrants are not welcome and will stretch resources to breaking point – and deter tourists

Restaurantbesitzer Marcia Grazia sagt zu MailOnline: „Ich will die nicht hier haben.

Restaurant owner Maria Grazia told MailOnline: ‘I don’t want them here.

‚Italien hat genug eigene Probleme ohne zu versuchen die Probleme der Welt zu lösen. Wir (Italien) sollten uns nicht mit diesen Leuten abgeben müssen.

‘Italy has enough problems without trying to solve the problems of the world. We [Italy] should not have to deal with these people on our own.

‚Europa (die EUSSR) tut nichts um uns zu helfen. Jetzt zwingen sie uns – mich, meine Familie und andere italienische Familien für sie (die Zudringlinge) zu zahlen.‘

‘Europe [the EU] does nothing to help us. Now they make us – me, my family and other Italian families – pay for them.’

Hausfrau Federica,55, sagte: ‚Eine kleine Zahl von Eindringlingen ist kein Problem aber jetzt sind es zu viele.
Housewife Federica, 55, said: ‘A small number of immigrants is not a problem but now they are so many.

‚Man sieht wie sie am Bahnhof San Giovanni ankommen. Das sind keine armen hungrigen Flüchtlinge sondern sie sind groß und stark.‘
You see them arriving at that the San Giovanni station. They are not poor hungry refugees but they are big and strong.

‚Die Menschen hier in Como mögen die nicht. Es sind einfach zu viele von denen.‘
‘People here in Como don’t like them. There are simply too many of them.’

Fremdenführer Denise, 67, fügt hinzu: ‚ Einwanderung in Italien ist ein Problem, ein großes Problem wegen der riesigen Zahl derer die ständig ankommen.‘
Tour guide Denise, 67, added: ‘Immigration here in Italy is a problem, a big problem because of the huge numbers who are arriving all the time.’

Chauffeur Santi, 26, sagte ‚Es ist gut für die Schweiz daß sie die Grenzen für Eindringlinge geschlossen haben aber es ist schlecht für Italien.
Chauffeur Santi, 26, said: ‘It is good for Switzerland that they have closed the border to migrants but it is bad for Italy.

‚Wir haben einfach nicht die Gelder und die Mittel um mit all diesen neuen Leuten zurechtzukommen.‘
‘We simply don’t have the resources to deal with all these new people.

Italien hat haufenweise eigene Probleme ohne daß es versuchen muß sich mit den Problemen anderer Leute abzuplagen, …
‘Italy has lots of problems of our own without having to try to deal with other people’s problems. …

Für die Kommentare die Engländer zum oben verlinkten Artikel beim Daily Mail schreiben, käme man in Deutschland sofort lange in den Kerker. Bald wird es vermutlich für deutsche VERBOTEN sein englische Zeitungen oder Blogs – Feindpresse und Feindpropaganda – zu lesen oder englische Sender zu empfangen. Wer englische Nachrichten weitergibt oder darüber spricht der wird abgeknallt werden und gleichzeitig wird die EUSSR unsäglich verlogen von FREIHEIT labern.https://i0.wp.com/www.denktag-archiv.de/uploads/pics/Feindsender.jpg

https://i0.wp.com/www.gclasen.de/radio/ve301-1.jpg

https://i0.wp.com/www.rothenburg-unterm-hakenkreuz.de/wp-content/uploads/2015/06/aktuell-Justiz-Zivile-Kriegsjustiz-Rundfunk.jpg

10gebote

Advertisements

4 Gedanken zu “‚“Wir wollen KEINE Flüchtlinge hier“! George Clooneys superreiche Nachbarn am Comer See sagen das italienische Idyll werde von Zudringlingen vor ihren Haustüren RUINIERT nachdem die Schweiz ihre Grenzen schloss‘

  1. GvB

    George Clooney..
    Hhm, er kann sich mit seiner Asylantin doch aufs Schloss zurückziehen. Der Mann ist ausserdem in einem exclusiven Club: Dem CFR. (Council on Foreign Relations )..Mitglied auf Lebenszeit.
    Wohl deshalb, weil er gerne in antideutschen Lügenfilmen mitspielt ….
    …und zu seiner Frau sagt er gerne :
    „Was Amal haben will, bekommt Amal auch“…(irgendwie klingt das wie anal)

    https://www.promiflash.de/news/2016/07/13/schloss-clooney-so-luxurioes-leben-george-und-amal-in-england.html

  2. Verwunderter

    Oh jeminee, werden jetzt die lieben Italiener von den selbst herausgefischten Ankömmlingen plötzlich selber heimgesucht? Dass die Grenzen zur Schweiz für solche Neuankömmlinge plötzlich geschlossen worden wären, ist mir völlig neu. Im Gegenteil, in der Schweiz werden immer mehr solche Neuzuzüger-Ankömmlinge gemeldet und der Mainstream rührt kräftig die Werbetrommel, die Schweizer wären in der Pflicht, diese willkommen zu heissen. Gegenteilige Ansichten sind alles andere als erwünscht. Es wird wohl so weitergehen, es sei denn, der Druck seitens der Bevölkerung von unten nehme stark zu.

  3. Kunta Kinte

    Das sieht auf einigen Photos an der Comer Riviera bei Gott ja teilweise aus wie im Stalle Augias wo Kunta Kintes gehaust haben.

  4. Müllmann

    Die guten Leute von und zu Como sollten wenigstens dafür sorgen, dass die Müllabfuhr den neuen Zuzüger-Verhältnissen entsprechend angepasst wird, sonst dürften die zahlungskräftigen Touristen schon bald das weite suchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s