Seher Schorsch Soros sichtet: EU kratzt ab im Chaos

DWN:

George Soros: EU steuert auf Auflösung im Chaos zu

George Soros hat keinen Zweifel am Zerfall der EU. Dieser werde im Chaos enden. Soros wirft Bundeskanzlerin Merkel vor, die Entwicklung mit ihrer Flüchtlingspolitik beschleunigt zu haben.

 

2 Gedanken zu “Seher Schorsch Soros sichtet: EU kratzt ab im Chaos

  1. GvB

    George Soros hat auf seiner Internetpräsenz einen Kommentar zum BREXIT-Ereignis abgegeben. Unter anderem gibt er Merkel die Schuld am BREXIT wegen der Öffnung der Grenzen für die Migration aus Afrika. Genau jene Migration, die er selbst vorangetrieben hat. Sorosens Kommentar vermittelt unterschwellig den Eindruck, als würde er zum Betreiben seiner Spekulationsexzesse die Verwüstung der Europäischen Union herbeisehnen. Das ist natürlich nicht nur sein eigenes Betreiben, sondern das Zutun des saufenden Euro-Junckers (Hohlkopf) und der Konsorten ist ihm dabei zuträglich. Der Spekulant ist nicht der Verursacher, sondern derjenige, der Schieflage und Optionen frühzeitig erkennt. Der Kommentar befindet an folgender Quelle:

    Brexit and the Future of Europe…

    Deutschsprachiger Artikel zu dem Kommentar Sorosens gibt es bei Deutsche Wirtschaftsnachrichten:
    Die NATOd-Kriegstreiber melden sich zu Wort.:
    George Soros: EU steuert auf Auflösung im Chaos zu..
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/26/nato-strebt-wegen-eu-krise-staerkere-rolle-in-europa-an/

    —-

    Leben Spekulanten wie er nicht vom Chaos?!
    Dieser Mistkerl hat die Engländer um 10000 Arbeitsplätze gebracht und Europa die Flüchtilanten-Invasion!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s