Seher Grünspan verkündet Tod der Sterbezone Eurozone

ntv:

„Die Eurozone … scheitert“: Alan Greenspan  …

Der ehemalige Fed-Chef Greenspan sieht den Brexit als Teil einer viel größeren Krise. … – und die Griechen nicht mehr lange im Euro bleiben.

Wenn heutige Griechen nicht vielleicht inzüchtig durchnagt wären durch Vermischung nicht nur mit balkanesischer Mischpoche  dann hätten sie vielleicht noch solche Eier wie sie 490 vor Christus die echten Griechen in der Schlacht von Marathon trugen und die heutigen degenerierten Griechlein, deren Pseudovorfahren schon im zweiten Jhdt. v. Chr. von den Römer verächtlich „Griechlein“ (graeculi) genannt wurden, hätten dasselbe getan wie kürzlich die Nachfahren der Wikinger auf Island: die Nachfahren der Wikinger stellen den Hauptteil des isländischen Volkes und Island ist davon zurückgetreten in den Satanistenclub EU aufgenommen werden zu wollen und im Eurotz sind sie erst recht nicht und Island geht es genau deswegen heute wieder prächtig, denn

Isländer haben Eier.
Griechen haben den Euro
.

Advertisements

2 Gedanken zu “Seher Grünspan verkündet Tod der Sterbezone Eurozone

  1. Beobachter

    Zur Abwechslung mal ein ganz konträres Statement des EU über alles gläubigen und in Oesterreich hoch verehrten Altphantasten Hugo Portisch:
    http://www.krone.at/Oesterreich/Zerbricht_Europa._Herr_Portisch-Nach_dem_Brexit_-Story-516897
    Da gibt es enorme Abweichungen in den Beurteilungen. Der gute Hugo in seinen alten Tagen träumt von einem 1000-jährigen EU-Reich und andere sich selbst nennende Experten meinen, dasselbe Monster mache es noch höchstens fünf Jahre mehr. Man wird sehen, wer da dereinst ganz grosse Augen machen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s