Das Asylrecht hat Grenzen und ist keineswegs unser höchster Wert

Der folgende Beitrag ist abgedruckt beim Arbeitgeberverband. Die haben jetzt gemerkt was für *Fachkräfte* unser Land penetrieren.

Es gibt kein *Recht* in ein fremdes Land einzudringen und dort zu schmarotzen

Deutscher Arbeitgeberverband:

Das Asylrecht hat Grenzen und ist bei weitem nicht unser oberster Wert – Teil 1

Eine der häufigsten Rechtfertigungen für die gegenwärtige Völkerwanderungs-Katastrophe lautet: „Das Asylrecht ist eines der wichtigsten Menschenrechte und kann nicht begrenzt werden.“ Viele Politiker haben diesen Satz geliebt, zumindest bis zum Jahreswechsel. Nur: Er ist nicht richtig, sondern komplett falsch. Juristisch, moralisch, historisch, empirisch.

Das, was im Jahr 2015 in Deutschland, Österreich und Schweden passiert ist, ist in den letzten 1500 Jahren absolut einmalig. …

. So hat damals niemand behauptet, Flüchtlinge hätten das Recht, sich selbst das Land aussuchen zu können, in das sie gehen. Und vor allem: 1945 und 1956 war das eine echte Flucht;…

 

  • Zehntens: Die EU-Staaten mit hohen Asylanten- und Immigranten-Quoten aus islamischen Ländern stehen an der Schwelle zu einem Stadium, wo eine teilweise, regionale Machtübernahme durch den politischen Islam unvermeidlich zu werden droht. Damit aber ist das gesamte abendländischen Rechts- und Demokratiesystem bedroht.

 

Selbst wenn die Zudringlinge wirklich Flüchtlinge wären – was sie bei uns de facto und de iure nicht sind denn sie durchquerten aus freiem Willen auf ihrer Lustreise sichere Staaten in denen sie absolut nicht *verfolgt* wurden  – dann gilt dennoch der Satz des Philosophen und Arztes Paracelsus:

Dosis facit venenum
(Die Dosis macht das Gift.)

Wer die Zudringlingslawine nicht stoppt, wer uns noch mehr von der Flut und der Lawine hineindrücken will, der möge öffentlich vormachen wie er ein Kilo Salz hinunterschluckt und *integriert*.

Siehe dazu die
Jüdische Rundschau:

Plötzlich werden alle Zuwanderer pauschalisierend „Flüchtlinge“ genannt

Ein ehemals edles Wort und seine Inflation

Ultra posse nemo obligatur

(Über sein Können hinaus ist keiner verpflichtet)

Integration? Gelingt durch Re-Expedition.

Re-Expedition beendet die Invasion.

Integration durch Re-Expedition

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Das Asylrecht hat Grenzen und ist keineswegs unser höchster Wert

  1. Lutz Bachmann

    PRESSEMITTEILUNG

    Am heutigen 22.02.2016 erstatte ich mit unseren Anwälten Strafanzeige und stelle Bestrafungsantrag und Strafantrag wegen Verdacht auf eine Straftat nach §130 StGb gegen die Hamburger Morgenpost. Eine entsprechende Klageschrift wird gerade ausgearbeitet.

    Die HH-MoPo erfüllt in meinen Augen ganz eindeutig den Straftatbestand und das Titelblatt ist klar geeignet, den öffentlichen Frieden zu stören.

    Auch die Nennung von PEGIDA im Kontext mit dem zu verurteilenden Brandanschlag in Bautzen [Täter sind gar nicht ermittelt!] ist tauglich, die Personengruppe der friedlichen Spaziergänger zu diskreditieren und zum Hass und zur Gewalt gegen solche aufzustacheln.

    Übrigens sollten auch Leute wie #Lügenkasek hier Anzeige erstatten, da auch er und seine Konsorten als Sachsen mit angesprochen sind.

    Auch Herr Tillich als Ministerpräsident IST IN DER PFLICHT!

    Hier der Gesetzestext zum nachlesen, in eckigen Klammern kommentiert:

    㤠130 Volksverhetzung

    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
    1. gegen eine nationale [SACHSEN] , rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt [dies tut HH-MOPO mit dem Titelblatt], zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet, [komplett Sachsen wird als Schande bezeichnet und verleumdet]

    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.“

    Den Text der Strafanzeige stelle ich hier nach Fertigstellung durch die Anwälte zur Verfügung und JEDER Sachse ist gefordert!

    Mit patriotischen Grüßen
    Lutz Bachmann
    https://scontent-cdg2-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/12734139_817127618399254_3873197997095088684_n.jpg?oh=87c50eac26df5a3ce25006308bdd9012&oe=5724E87E

  2. http://www.sueddeutsche.de/politik/uebergriffe-an-silvester-uebergriffe-in-koeln-polizei-ermittelt-gegen-polizei-1.2875165
    Übergriffe in Köln: Polizei ermittelt gegen Polizei

    Am 4. Januar aber schrieb ein Beamter der Bundespolizei auf, was er in der Silvesternacht vor dem Kölner Hauptbahnhof erlebt hatte. Seine Sätze über einen Mob betrunkener Männer, der Frauen sexuell belästigte, entfachten eine Debatte darüber, ob Deutschland weiter Flüchtlinge aufnehmen sollte.
    „Im Einsatzverlauf erschienen zahlreiche weinende und schockierte Frauen/Mädchen bei den eingesetzten Beamten und schilderten von sex. Übergriffen durch mehrere männliche Migranten/ -gruppen“, schrieb der Beamte. Er berichtete von Verdächtigen, die zur Polizei gesagt hätten: „Ich bin Syrer, ihr müsst mich freundlich behandeln! Frau Merkel hat mich eingeladen.“ Einen „Brandbeschleuniger“ nannte die FAZ den Text. Klar ist: Er veränderte die Diskussion über Flüchtlinge in Deutschland. Vermutlich millionenfach wurde der Text in den sozialen Medien geteilt. Manche machten aus dem Beamten einen Helden, weil er die Verhältnisse der Nacht realistisch beschrieb, ohne Rücksicht auf Nationalitäten.
    Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung ermittelt nun allerdings die Kölner Polizei wegen einer möglichen Verletzung des Dienstgeheimnisses. „Es wird derzeit eine Materialsammlung erstellt, die Polizei recherchiert intern“, sagte ein Sprecher der Kölner Staatsanwaltschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s