10 Millionen Griechen bekamen von EU 500 Milliarden Euro in den Rachen geschmissen

Kein Wunder daß Griechen nachts um 2 Uhr morgens an Geldautomaten Schlange stehen um sich noch mehr gebündeltes Bares in die Matratze zu schieben. Dieses Betrügerland betrog schon als es sich in die Eurozone hineinwanzte und dazu gefälschte Zahlen vorlegte. Es hätte niemals – korrupt wie es ist – in die Zone gehört. Jetzt ist sein Rausschmiss überfällig. Oder sollen deutsche Steuerzahler sich den Arsch abschuften damit Griechen unter südlicher Sonne am Strand Ouzo saufen und sich einen Faulen machen und es  aus Langeweile auf griechisch tun?

Welt:

Europäer versenken halbe Billion in Griechenland

Als Regierungschef wettert Alexis Tsipras gegen die EU. Dabei hat Europa den notorisch klammen Mittelmeerstaat im Laufe der Jahre mit 500 Milliarden Euro gepeppelt. Damit könnte bald Schluss sein.

Das Schmarotzerland hat nur 10 Millionen Einwohner aber es sackte sich 500 MIlliarden Euro ein, das sind nach meiner Rechnung für jeden Griechen vom Baby bis zum Greis 500000 Euro. Kein Wunder daß sie seit Monaten täglich Bargeld abräumen.
Eine einzige Milliarde ist schon ein kolossaler Betrag aber Griechen schmarotzten sich das Fünfhundertfache davon und Merkel half ihnen dabei hauptsächlich den deutschen Steuerzahler auszuplündern.

Wieviel ist eine Milliarde?

  • Vor einer Milliarde Monaten herrschten Dinosaurier auf der Erde.
  • Vor einer Milliarde Minuten beherrschte das Imperium Romanum Europa und machte Griechenland zur Minna, siehe Sulla.
  • Vor einer Milliarde Minuten lebte Jesus Christus.
  • Vor einer Milliarde Sekunden kam der PC in die Haushalte.
  • in einer Millardstelsekunde legt das Licht 30 (dreissig) Zentimeter zurück.
  • Um eine Milliarde in 100-Euro-Banknoten zu transportieren braucht man 10 Gabelstapler, die jeweils eine volle Palette tragen.

Eine einzige Milliarde in 100-Euro-Banknoten sieht so aus:

Eine Milliarde in Banknoten zu jeweils 100 €

.

DWN:

Griechenland: Zwei Drittel der Euro-Kredite gingen in Konsum und Kapitalflucht

Die Behauptung, der Großteil der Kredite an Griechenland sei direkt wieder den Euro-Gläubigern zugeflossen, ist falsch: Tatsächlich sind 66 Prozent aller Kredite im Land geblieben und wurden für den Konsum und zur Kapitalflucht genutzt.

EU= Europas Untergang

Europäer versenken halbe Billion in Griechenland

Griechen stürmen Geldautomaten

4 Gedanken zu “10 Millionen Griechen bekamen von EU 500 Milliarden Euro in den Rachen geschmissen

  1. Wer glaubt das dieses Geld für die griechische Bevölkerung war, der irrt. Die Gelder verschwinden schon in den Banken und auf Offshorekonten. Nur ein geringer Teil wandert überhaupt in den öffentlichen Topf.

    1. Holger Roehlig

      Weil das korrupte Betrügerland Griechenland ansteckend ist geschah es daß unser Redaktionsgrieche eine Null zuviel tippte und sich daran delektierte, wofür wir ihn natürlich streng verwarnt haben. Außerdem hat Griechenland es seiner Ansicht nach verdient speziell behandelt zu werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.