Wowereit ließ einen Felix Krull am BER Großflughafen planen & machen

Milliarden ins Loch gestopft. Von Hochstapler.

Wie kann es sein daß Wowereit einen Hochstapler auf ein hohes Pöstchen am Milliardengrab BER setzte? Welche wichtigen Motive erwärmten Herrn Wowereit für diesen Hochstapler?

Stern:

Geschasster BER-Planer war nur technischer Zeichner

24. Juni 2014, 11:00 Uhr

Als Planer war Alfredo di Mauro beim BER für die Entrauchungsanlage zuständig. Die ist einer der Gründe für die Verzögerungen am Pannenairport. Doch di Mauro ist kein Ingenieur, wie angenommen wurde.

8 Gedanken zu “Wowereit ließ einen Felix Krull am BER Großflughafen planen & machen

  1. Hadesliebhaber

    Die Höhenforschungsrakete Mephisto war am Sonntag in der niedersächsischen Gemeinde Leiferde in das Wohnhaus gekracht. Das acht Kilogramm schwere Geschoss schlug in einem Kinderzimmer knapp über dem Wickeltisch ein.

    Die Technische Universität Braunschweig, die international in der Luft- und Raumfahrttechnik einen exzellenten Ruf genießt, kündigte Konsequenzen an. Die Raketentests sollen in entlegeneres Gelände mit einem größeren unbebauten Radius verlegt werden.
    http://www.focus.de/panorama/welt/unfaelle-polizei-prueft-nach-raketenunfall-verstoss-gegen-luftverkehrsrecht_id_3942208.html

  2. Hadesliebhaber

    Hochhaus-Komplex
    Der Grundstein für das Berliner „Upper West“ ist gelegt

    An der Berliner Gedächtniskirche wird ein neues Hochhaus gebaut. Der Komplex „Upper West“ gegenüber dem „Waldorf Astoria“ soll in zwei Gebäuden Büros, Läden und eine „Skybar“ beherbergen.

    Am Mittwoch feierte der Bauherr, die Strabag Real Estate (SRE), die Grundsteinlegung mit einem mehrstündigen Fest und rund 250 geladenen Gästen

    http://www.morgenpost.de/berlin/article129447496/Der-Grundstein-fuer-das-Berliner-Upper-West-ist-gelegt.html?wtmc=google.editorspick&google_editors_picks=true

    1. goetzvonberlichingen

      Grundsteinlegung?..Wieder ein Grund, für Wowereitus das Eichhörnchen, Party zu machen?

  3. Hadesliebhaber

    Neger in Berlin beginnen Krieg

    Mohammed aus dem Tschad und Ahmad al-Nour(Sudanese) drohen mit Selbstmord…

    Ein Teil der Bewohner, darunter Frauen und Kinder, wurden von Mitbewohnern gehindert, die Schule zu verlassen. Benzin wurde in der Schule im Eingangsbereich und Treppenhaus verschüttet.

    Vier Flüchtlinge Rufen in Richtung Hof: “We are here and we will fight, Freedom of movement is everbodys right.” Im Erdgeschoss haben die Flüchtlinge die Türen verbarrikadiert. (…) Wegen der Molotow-Cocktails rieche es weiterhin stark nach Benzin.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/raeumung-gerhart-hauptmann-schule-im-live-blog-harter-kern-von-fluechtlingen-harrt-aus/10092068.html

  4. goetzvonberlichingen

    Doch di Mauro ist kein Ingenieur, wie angenommen wurde?

    Klasse .. Kommt mir bekannt vor: So ähnlich lief es in Bonn mit dem WCC(World Conference Centre) Die beteiligte Fimra Hyundai war nicht der grosse PKW-Hersteller. Nein… nur ne kleine Klitsche.
    Die verantwortliche Frau OB -Dieckmann(Huch, auch wie Wowereit bei der sPD) hat somit Millionen in den Sand gesetzt! Jetzt ist sie weggelobt, bei der UNESCO ..

    Die Millionenfalle! Ein Krimi in 79-Teilen!!!

    >Wer fädelte die städtische Millionen-Bürgschaft für Man-Ki Kim ein?
    >29 Tathandlungen zwischen Untreue und Betrug
    und unterschiedliche Mentalitäten…
    Auszug:
    >Der WCCB-Angeklagte Man-Ki Kim erklärt sein Scheitern mit seiner südkoranischen Chaebol- Sozialisation und seiner Unkenntnis des deutschen Rechts. Betrügerische Absichten bestreitet er.
    Anfang 2007 landete der Südkoreaner bei der Investmentfirma Arazim Ltd., die ihm 10,3 Millionen Euro lieh – „der größte Fehler in meinem Leben“. Nicht nur wegen der 60 Prozent Zinsen. Weil er nicht fristgerecht zurückzahlte, sei er 2007 „zu sehr weitreichenden Zugeständnissen gezwungen“ worden – auch deshalb, weil der Mitangeklagte Thilo, „den ich damals für einen Rechtsanwalt hielt“, ihn bei den Verhandlungen begleitete. Kim: „Ich habe damals die sehr dunkle Seite des ausschließlich am Profit ausgerichteten Finanzkapitalismus kennengelernt.“ So wanderten 94 Prozent der WCCB-Anteile zu Arazim.

    WCCB – Die Millionenfalle, Teil 79: Den falschen Kompass im Kopf | GA-Bonn – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/themen/wccb/millionenfalle/Den-falschen-Kompass-im-Kopf-article786154.html#plx1076651059
    WCCB – Die Millionenfalle, Teil 79: Den falschen Kompass im Kopf | GA-Bonn – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/themen/wccb/millionenfalle/Den-falschen-Kompass-im-Kopf-article786154.html#plx835610372
    Millionenfalle WCCB | GA-Bonn – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/themen/wccb/millionenfalle/#plx281652712
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/themen/wccb/millionenfalle/
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/themen/wccb/Keine-Sorgen-ueber-Auslastung-des-WCCB-article1377104.html

    hier der schöne Schein:

    Einzigartige Tagungen, Kongresse und Events
    Der ehemalige Plenarsaal und das Wasserwerk sind die Kernstücke des Bonner Kongresszentrums, das einen vielseitigen Rahmen bietet für Kongresse, Tagungen, Konferenzen und Abendveran-staltungen aller Art. Das WorldCCBonn liegt verkehrsgünstig im ehemaligen Regierungsviertel und direkt am Rhein. In unmittelbarer Nähe des Konferenzzentrums befinden sich der Firmensitz der Deutsche Post DHL, der Campus der Vereinten Nationen, die Deutsche Welle, die Häuser der Museumsmeile sowie eine Vielzahl internationaler Organisationen.
    http://www.worldccbonn.com/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.