*Klimaerwärmung* macht’s möglich: Dorf in Süditalien seit 7 Tagen von Verkehr abgeschnitten

Ja, was wäre dieses Dorf Pezzola in Süditalien nur ohne *Klimaerwärmung™*?

Messina, villaggio isolato da sette giorni. E‘ ancora isolato dopo sette giorni il villaggio di Pezzolo a Messina dove per il maltempo è crollata parte della strada provinciale 35 che collega Ponte Schiavo con Pezzolo, isolando i residenti del villaggio peloritano con il resto della città.
QUELLE: repubblica.it

Ein Gedanke zu “*Klimaerwärmung* macht’s möglich: Dorf in Süditalien seit 7 Tagen von Verkehr abgeschnitten

  1. sepp

    Hallo,

    ja es ist schon ein Skandal sondergleichen!

    Hier in München wird schon bei +13 Grad der Streusplit von Gehwegen und Radwegen eingesammelt, obwohl doch der Klimawandel nicht stattfindet – mal wieder typisch SPD!

    Und das Landvolk im Norden….

    Die pazifische Auster macht den niedersächsischen Miesmuschelfischern das Leben schwer. Wegen der Klimaerwärmung breiteten sich die Weichtiere zunehmend im Wattenmeer aus und vertrieben die Miesmuscheln von ihren Bänken, teilte das Landvolk mit. 2008 sei der Ertrag der Fischer im Vergleich zum Vorjahr deshalb um rund 40 Prozent auf 3580 Tonnen gesunken.
    In der Süddeutschen vom 5.2.08 dpa Meldung

    ….. was erlauben die sich eigentlich da Oben!

    Und die Finnen/Schweden, kühlen nicht die Ostsee, sparen sich das Geld für Eisbrecherbetrieb und Personal – Skandal
    http://www.fimr.fi/en/itamerinyt/en_GB/jaatilanne/#middle
    Laut meiner Seekarte ca. 200km lang und ca. 40km breit gegenüber der „Normalen Situation“, grauen oberer Bereich.
    Da fehlen rund 8000 Quadratkilometer Eis, einfach nicht da!

    Und die Vögel – Skandal – fliegen einfach zum Überwintern nach England (Mönchgrasmücken) oder Frankreich (Kraniche). Die werden sich aber sauber den Hintern abfrieren. Sollten mal besser Internet lesen und brav wieder nach Afrika fliegen. Da wird sich doch einer finden lassen der das den Vögeln mal zwitschert.

    Und die Segler in der Nord- und Ostsee nicht vergessen! Die schlagen schon seit 2 Jahren völlig überflüssig die Seepocken von ihren Schiffsrümpfen 2x im Jahr ab. Obwohl diese doch bei kaltem Wasser langsam wachsen. Eine Geldverschwendung sondergleichen ist das. Nun gut, es trifft hier mit Sicherheit keine Armen.

    Gruß sepp

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.