Sicherheitsexperte: „Todeskult hat Deutschland auf der Agenda“

Epoch Times:

Sicherheitsexperte: „Islamistischer Todeskult hat Deutschland auf der Agenda“

Deutschland muss künftig mit Terror-Angriffen auf weiche Ziele rechnen, sagt ein britischer Sicherheitsexperte. Um dies in Großbritannien zu verhindern, werde die Regierung unter anderem die Grenzen schließen.
Oftmals hat dies Blog geschrieben wie die mittelalterlichen Kreuzzüge des Westens beendet wurden. Einmal wieder seien diese Tatsachen genannt. Wie jeder weiß begann der Westen – aus was für Gründen auch immer –  Kreuzzüge gegen den Islam.
Entschieden und beendet wurden die Kreuzzüge weil der Alte vom Berg alias Hassan i Sabah, der Chef des Assassinen-Ordens,  von seinem Zimmer aus, das er 30 Jahre lang nur verließ um auf den Balkon zu treten – das Zimmer lag in der Bergfestung Alamur – die sogenannten Assassinaten oder Assassinen aussandte nach Europa an die Fürstenhöfe um dort mittels Dolch und Gift diejenigen zu ermorden, die die Kreuzzügler losgeschickt hatten. Von diesen Assassinaten kommt das englische und französische to assassinate (jemanden mittels Meuchelmord umbringen) oder assassiner und unser Attentäter. Es ist das Verhör eines dieser Assasinaten überliefert. Man sagte ihm daß er sterben werde. Er freue sich darauf war seine Antwort. Als sich das an Europas Fürstenhöfen herumsprach kroch den Fürsten das Grauen in alle Glieder. Nachlesen kann man das in einem Buch des Schweizer Drogenadepten Rudolf Gelpke, der früh seine leibliche Fracht ablegte und inzwischen – wie es die Redaktion bedeuchen will – als Cannabispflanze wiedergeboren wurde.
.
 
In Syrien wurden vor wenigen Tagen von der Nato Hunderte unschuldige und unbewaffnete Zivilisten per Luftangriff ermordet, feige aus der Luft zerfetzt. Dadurch, durch solche Mordaktionen des innerlich hohlen und leeren Westens, schafft er sich ganz bestimmt keine Freunde sondern züchtet sich Feinde heran die ihm Rache schwören.
 .
Das sogenannte Abendland war eine zivilisationslose Wüste. Erst durch den Kontakt mit der Kultur des Orients – Spanien (Toledo!) und Sizilien –  und durch Kennenlernen der arabischsprachigen Literatur, die oft nicht von Arabern verfasst war – Bagdad hatte das Haus der Weisheit geschaffen um alle Wissenschaften zu studieren, das Arschloch Descartes schrieb sein Hauptwerk wortwörtlich von Al Ghazzali ab, der Jahrhunderte vor dem Psychopathen und Arschloch Descartes gelebt hatte – erst durch das Kennenlernen der arabischsprachigen Literatur entfaltete sich das Abendland, das vorher tief in der schwarzen Nacht der Unwissenheit und Kulturlosigkeit gesteckt hatte.
.
Das Abendland war früher mal an echte zivilisatorische Quellen angeschlossen, so ziemlich der wichtigste Träger von Hochkultur war die katholische Kirche. Gewesen. Seit dem Vaticanum II (beginn der 1960-er Jahre) ist die katholische Kirche ganz genau von dem Feind der Menschheit besetzt, den sie vorher 2000 Jahre lang bekämpft hatte.
.
Der Westen wird so oder so verlieren untergehen (übrigens sehr viel früher und schneller als viele ahnen)  weil er keine Seele mehr hat. Er dient dem Mammon und ist hohl, unmoralisch, dekadent, verkommen und pervertiert.
Im Westen gibt es keinerlei ideellen Werte an denen er sich hochranken und für die er kämpfen könnte.
Wie kaputt unser eigenes Land ist (es wurde kaputt gemacht) kann man paradigmatisch studieren – falls man so jung ist, daß man sich nicht an die goldenen 60-er Jahre und an die 50-Jahre erinnern kann, indem man entweder alte TV-Krimis aus diesen Zeiten auf Youtube betrachtet  – mit den Augen des Volkskundlers betrachten: Gestik, Kleidung, implizierte Werte, Sprache studiert – oder indem man Dokus aus dieser Zeit anschaut, Musterbeispiel der Besuch des amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy in Berlin – man betrachte die Gesichter der Menschen, die damals in Berlin jubelten, man betrachte ihre Figuren, ihre Kleidung, ihr Verhalten! Und vergleiche mit dem Heute. Heute kotzt man beim Gang durch deutsche Fußgängerzonen angesichts verfetteter tätowierter gepiercter strunzdoofer Deutscher denen die Primitivität in die Fresse gekerbt ist. Systematisch ins Werk gesetzt und auf die Rutsche gesetzt wurde nicht nur Deutschland durch planmäßige Zersetzungsarbeit.
 .
Man vergleiche TV-Krimis aus den 1950-ern oder 1960-ern mit den grellen brutalen Machwerken von heute: Heute sind die im TV-Krimi verwendeten Mittel sehr viel lauter, blutiger und greller geworden, ein starkes Indiz für die mentale Verkrüppelung des Volkes.
 .
Es geht einfacher und schneller: Man vergleiche den ehemaligen Chef der SPD, Kurt SchumacherDatei:2 DM Kopseite Kurt Schumacher.jpg
, mit dem heutigen Chef, Gabriel. Pars pro toto zeigt das wie es (nicht nur) um uns bestellt ist.
 .
In das Antlitz des Kurt Schumacher hatte sich Geist eingeprägt:
Datei:Kurt Schumacher.jpg
Der Verfall, die Sittenlosigkeit und Perversion, nennen wir das Kind beim Namen – die naturwidrige Abartigkeit – werden als normal beworben!
Am leichtesten erkennt man den beispiellosen Verfall an dem was heutzutage als „Musik“ bezeichnet wird. Es gilt als normal ständig Schlagen, Klopfen zu hören. Das heute wichtigste „Musikinstrument“ ist das Schlagzeug. Keinerlei Streicher mehr. Das ist ein Angriff auf die Seele, der schon bei Ungeborenen im Mutterleib wirkt in dem die Ungeborenen des Westens ja häufiger ermordet – abgetrieben-  als geboren werden.
Wer soll für eine solche „Kultur“ kämpfen?

Österreich half München mit COBRA

Krone:

23.07.2016, 17:58

Hilfe kam aber auch aus Österreich, das Beamte der Spezialeinheit Cobra nach Bayern schickte. …

Sobotka schickte Cobra- Beamte nach München

Österreich erhöht Sicherheitsmaßnahmen
Die Cobra schickte aber nicht nur Personal nach Deutschland, sondern wurde auch in ganz Österreich in Alarmbereitschaft versetzt. In allen an Deutschland angrenzenden Bundesländern wurde laut Sobotka „der Grenzschutz hochgefahren“: „Das, was nach dieser Lage notwendig ist und getan werden kann, das hat Österreich getan.“ Man müsse aber „gewärtig sein, dass es auch bei uns passieren kann“, so der Minister. „Gegen solche Terroristen oder Kriminelle kann man sich ganz schwer schützen.“

Türkei: Polizei darf Menschen jetzt OHNE Haftbefehl 30 Tage lang festhalten und einsperren

Innerhalb von 30 Tagen kriegt man jeden weich, macht man jeden zur Schnecke.

Asien beginnt am Bosporus. In Türkei durfte Polizei vorher Menschen vier Tage einsperren, das ist schon viel gewesen.  Jetzt wurde dies mehr als versiebenfacht, auf 30 Tage, das ist länger als ein Mondumlauf.

Salzburger Nachrichten:

Nach Putschversuch: Türkei weitet Polizeibefugnisse aus

Nach der Ausrufung des Ausnahmezustands in der Türkei hat die Regierung die Befugnisse der Polizei weiter ausgeweitet. Per Dekret dehnte Präsident Erdogan am Samstag die Dauer des zulässigen Polizeigewahrsams auf 30 Tage aus.